Kosten beim Bau einer Erdsondenanlage

Wir können Ihnen das komplette Leistungsspektrum von der Einholung der Bohrgenehmigungen, über die Bohrung der Sonde und der Verteileranbindung bis hin zum Eingang in den Technikraum anbieten. Alle Arbeiten im Haus sind von Ihrem Installateur durchzuführen. Die von uns angegebenen Kostenschätzungen beziehen sich selbstverständlich nur auf unsere Arbeiten.

Bitte beachten Sie zudem, dass es sich bei den Angaben hier nur um ein Beispielprojekt handelt, damit Sie sich einen ersten, sehr groben Überblick verschaffen können! Um die Kosten für Ihr Bauvorhaben abschätzen zu können, senden Sie uns bitte eine Anfrage-Mail zu, in der Ihre genaue Heizlast angegeben ist. Jedes Haus ist anders, und jeder Bewohner auch, so kommt es zu unterschiedlichsten Heizenergieverbräuchen – eine Erdwärmeanlage ist nur sinnvoll wenn Sie genau auf Ihr Haus und Ihre Gewohnheiten abgestimmt ist, da sie nur dann einwandfrei arbeiten kann!

In unserem Beispiel betrachten wir ein, nach dem Stand der Technik, neugebautes, Einfamilienhaus im Raum Innsbruck. Wir nehmen an, dass zum Beheizen dieses Hauses inklusive der Warmwasserbereitung eine Wärmepumpe mit ca. 10kW Heizleistung eingesetzt wird. Somit kommen wir bei einer durchschnittlichen Entzugsleistung des Bodens von 45 Watt pro Meter drauf, dass wir ca. 180m Sondenbohrung benötigen, diese teilen wir auf 2 x 90m Sondenbohrung auf.

Somit beinhaltet unser Leistungsspektrum folgende Punkte:

-Einholen der Bohrgenehmigung
-Anfahrt zu Ihrem Standort
-Bohrung der Erdsonden
-Einbau der Erdsonden
-Druckprobe der Sonden
-Entsorgung des Bohrgutes
-Anschluss der Sonden
-Leitungsführung bis in den Technikraum
-Füllung der Sonden mit Soleflüssigkeit
wird meist von Ihrem Installateur gemacht, da eventuell Ihr Wärmepumpenhersteller eine spezielle Soleflüssigkeit vorgeschreibt)

Für diese Leistungen wäre mit ca. 17.000 Euro brutto zu rechnen!

Natürlich stellt das sehr hohe Investitionskosten dar, jedoch sollten Sie dabei unbedingt auch berücksichtigen, dass Sie zwar am Anfang eine große Investition zu tätigen haben, jedoch die laufenden Kosten deutlich geringer sind als bei anderen Heizungstypen! Sehen Sie sich dazu auch unseren Unterpunkt „Amortisation“ an!